Projektpartner

Kompetenzspektrum

Das Projekt­kon­sortium besteht neben dem Institut für Kraft­fahr­zeuge (ika) – RWTH Aachen University als Verbund­ko­or­di­nator aus Partnern aus Forschung, Industrie und regio­nalen Behörden und Kommunen. Dazu gehören das Institut für Straßen­wesen (isac) – RWTH Aachen University, die Unter­nehmen MOOVE GmbH, Ford-​​Werke GmbH, PTV Planung Transport Verkehr AG, Vodafone GmbH und ZF Fried­richs­hafen AG sowie der Landes­be­trieb Straßenbau Nordrhein-​​Westfalen und die Stadt Aachen.

Durch das breite Kompe­tenz­spektrum des Konsor­tiums können sämtliche Forschungs­themen wie automa­ti­siertes Fahren, V2X-​​Kommunikation, Infra­struk­tur­maß­nahmen, digitaler Zwilling und Sensor­va­li­dierung bestmöglich erforscht und erprobt werden.

  • Organisation

    Institut für Kraftfahrzeuge (ika) – RWTH Aachen University

    Rolle der Organisation im Projekt

    Das Institut für Kraftfahrzeuge (ika) – RWTH Aachen University ist Koordinator des Gesamtvorhabens. Das Institut für Kraftfahrzeuge (ika) – RWTH Aachen University koordiniert außerdem den Aufbau der Messstationen sowie die Implementierung der Datenbank, in der die erfassten Trajektorien und Szenarien abgelegt werden, und ist in dieser Rolle auch unterstützend an der Entwicklung der Fahrfunktionen beteiligt.

    Projektverantwortliche

  • Organisation

    Institut für Straßenwesen (isac) – RWTH Aachen University

    Rolle der Organisation im Projekt

    Das Institut für Straßenwesen Aachen (isac) – RWTH Aachen University ist für die Planung der Messstationen beziehungsweise für die Installation der Hardwaretechnik an den Standorten A44 und B56 verantwortlich. Das isac kümmert sich außerdem um die Ausschreibung und um die Vergabe der geplanten Messtationen an diesen Standorten.

    Projektverantwortliche

  • Organisation

    MOOVE GmbH

    Rolle der Organisation im Projekt

    MOOVE nutzt die Datenbank mit den von den Messstationen bereitgestellten Daten und die Simulationsumgebung zur Weiterentwicklung von automatisierten Fahrfunktionen für den People Mover. Außerdem ist MOOVE an der Konzeption, Bewertung und Validierung der Entwicklungsumgebung und Infrastruktur beteiligt.

    Projektverantwortliche

  • Organisation

    Ford-Werke GmbH

    Rolle der Organisation im Projekt

    Ford nutzt die Datenbank mit den von den Messstationen bereitgestellten Daten, die Simulationsumgebung sowie die über die Kommunikationsinfrastruktur von der Verkehrsinfrastruktur bereitgestellten Daten (virtuelle Verkehrsbeeinflussung und Informationen von Lichtsignalanlagen) zur Weiterentwicklung von automatisierten Fahrfunktionen. Außerdem ist Ford an der Konzeption, Bewertung und Validierung der Entwicklungsumgebung und Infrastruktur beteiligt.

    Projektverantwortliche

  • Organisation

    Landesbetrieb Straßenbau Nordrhein-Westfalen (Straßen.NRW)

    Rolle der Organisation im Projekt

    Straßen.NRW koordiniert den Aufbau der virtuellen Netzbeeinflussung sowie die Ausrüstung von Lichtsignalanlagen mit Roadside Units zur Kommunikation mit Fahrzeugen in der Umgebung. Die Informationen werden über den Funkstandard ETSI ITS-G5 direkt an Fahrzeuge übermittelt und stehen außerdem auf dem bereits bestehenden Mobilitätsdatenmarktplatz zur Verfügung.

    Projektverantwortliche

  • Organisation

    PTV Planung Transport Verkehr AG

    Rolle der Organisation im Projekt

    PTV erstellt Simulationsumgebungen für die mit Messstationen ausgestatteten Streckenabschnitte sowie für den mit vernetzten Lichtsignalanlagen ausgestatteten Streckenabschnitt. Außerdem entwickelt PTV Modelle für das Fahrstreifenwechselverhalten von Fahrzeugen auf Basis der von den Messstationen erfassten Daten.

    Projektverantwortliche

  • Organisation

    Stadt Aachen

    Rolle der Organisation im Projekt

    Die Stadt Aachen erarbeitet zusammen mit Bürger*innen im OecherLab Anwendungsszenarien für Aachens Mobilität von Morgen. Sie koordiniert das BÜRGEREVENT „FESTIVAL DER MOBILITÄT“, bei dem an verschiedenen Standorten innovative Aachener Mobilitätslösungen vorgestellt werden.

    Außerdem koordiniert die Stadt Aachen die Ausrüstung von Lichtsignalanlagen mit Roadside Units zur Bereitstellung von Informationen an die Versuchsfahrzeuge mittels V2X-Kommunikation an der Vaalser Straße.

    Projektverantwortliche

  • Organisation

    Vodafone GmbH

    Rolle der Organisation im Projekt

    Vodafone stellt den Versuchsfahrzeugen die intrastrukturseitig verfügbaren sowie auf dem Mobilitätsdatenmarktplatz vorliegenden Informationen über Mobilfunk bereit und stellt außerdem für einige Streckenabschnitte die Datenübertragung von den Messstationen zur zentralen Datenbank bereit.

    Projektverantwortliche

  • Organisation

    ZF Friedrichshafen AG

    Rolle der Organisation im Projekt

    ZF ist als assoziierter Partner am Vorhaben beteiligt und ist in der Konzeption und Definition von Anforderungen an die Referenzsensorik und die Entwicklungsumgebung beteiligt. Außerdem beteiligt sich ZF an der Bewertung der Infrastruktur und Daten aus Anwendersicht.

    Projektverantwortliche